Allgemein

NORDLAND INSIDER: Bodo Malzahn, der „Herr der Normen“.

Ahrensburg, den 08. November 2019. Rund 30.000 Normen sind derzeit im Deutschen Institut für NORMUNG e.V. erfasst – und regulieren zuverlässig die Passgenauigkeit von Produkten, Dienstleistungen, Prozessabläufen und vielem mehr. So bestimmt die Norm DIN ISO 8601 sogar, dass unsere Kalenderwoche nun mal eben an einem Montag, und nicht am Sonntag oder gar an einem Freitag, beginnt. Was für viele von uns auf den ersten Blick nach einem erheblichen Übermaß an Bürokratie und Überregulierung wirkt, ist bei genauerer Hinsicht für viele Unternehmen die wesentliche Voraussetzung für ein erfolgreiches internationales Business.

Normen bestimmen Markt und Wettbewerb, das gilt im verschärften globalen Wettbewerb heute mehr denn je. Ein Thema, das gerade im technischen Dienstleistungssektor außerhalb der DACH-Region aktuell vielfach noch völlig unterschätzt wird.

Die konsequente Anwendung verschiedenster Normen und Regelwerke – gerade im Hinblick auf die wesentlichen Themen Arbeitssicherheit und Umweltschutz  – verschaffen NORDLAND seit vielen Jahren einen erheblichen Vorsprung als international agierender Fullservice-Integrator. Der sprichwörtliche „Herr der Normen“ bei NORDLAND ist Bodo Malzahn, der als Leiter des Bereiches Qualitätsmanagement und Arbeitssicherheit für die konsequente Anwendung, Umsetzung und Weiterentwicklung der entwickelten Standards sorgt. Eine anspruchsvolle Tätigkeit, mit der er sich allerdings nicht nur Freunde macht „Ich bin nun mal der personifizierte erhobene Zeigefinger“, erläutert Bodo Malzahn. „Natürlich falle ich dabei den Kollegen hin und wieder gehörig auf die Nerven, vor allem, wenn ich wieder und wieder mit den scheinbar gleichen Themen um die Ecke biege. Mittlerweile ist das Verständnis für unsere Arbeit jedoch enorm gewachsen – wir stülpen Vorgaben und Regeln nicht einfach von oben drüber, sondern nehmen die Kollegen und Dienstleister bei der praktischen Umsetzung an die Hand. Wir vermitteln also nicht nur das Know How, in Form von Order und Unterweisungen, wir stellen auch sicher, dass dieses Wissen angekommen und verstanden worden ist. Allein im laufenden Jahr 2019 haben wir so bisher rund 200 Servicetechniker gemäß aktueller Vorgaben qualifiziert – und damit die Voraussetzung geschaffen, in besonderen Sicherheits- und Gefahrenzonen, wie den Stationen der Mineralölgesellschaften in der DACH-Region, arbeiten zu dürfen. Die von uns unter anderem hierfür entwickelte Online-Schulung im Bereich der erforderlichen HSSE-Zertifizierungen ist europaweit die einzige mit nachvollziehbarem und bestätigtem Lernerfolg im E-Learning –Tool. Hierzu gab es mittlerweile bereits Anfragen vom Bundesverband Behälterschutz & Tankschutztechnik sowie vom Safety Management Board Europe einer der TOP 5 Mineralölgesellschaften weltweit.“

NORDLAND verfügt derzeit über die international relevanten Sicherheitszertifikate HSSE (Health Safety Security Enviroment)  und SCC** (Sicherheits Certifikat Contraktoren) sowie über ein geprüftes und zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 9001:2015. Mit den in Q3/2020 geplanten Zertifizierungen nach SA8000 (Standard for Social Accountability) sowie ISO EN 45001 (international anerkanntes Arbeitsschutzmanagementsystem) erlangen wir zwei weitere internationale Standards in Bezug auf Arbeitssicherheit und Compliance. Die Implementierung dieser zwei zusätzlichen Normen ist für uns ein weiterer logischer Schritt auf dem Weg der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Qualitätsstandards.

„Unser Ziel ist es, unseren Mitarbeitern der attraktivste und sicherste Arbeitgeber und unseren Kunden, der Partner mit den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards innerhalb unserer Branche zu sein und zu bleiben“, schließt Bodo Malzahn.

Sie haben Fragen? Mit dem NORDLAND INSIDER -Wissen geben wir Ihnen regelmäßig direkte Einblicke hinter die NORDLAND-Kulissen und in unseren Arbeitsalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.